Browsergames »

Die Siedler Online- neues Kampfsystem

30-11-2010 10-03-47


Demnächst wird es im Strategie-Browserspiel Die Siedler Online ein neues Kampfsystem geben. Die neue Version soll laut dem „Die Siedler Online“- Team am Mittwoch online gestellt werden, deshalb wird heute Abend der Server offline gehen. Die Neuheit im neuen Kampfsystem wird folgende sein: die Kämpfer der Armeen werden nun die jeweils erste Einheit eines Trupps angreifen, wurde diese in die Knie gezwungen folgt die nächste Einheit des Trupps. Zudem wird die Reiterei nach dem Update hinter der Miliz und Rekruten zu finden sein. Die Einheiten werden im neuen System mit einer Trefferwahrscheinlichkeit und zwei Schadenswerten im Kampfe gewappnet sein. Die Truppenzahl eines Generals wird außerdem auf 200 Mann erhöht.

Auch bei den Banditen wird sich in der neuen Version was ändern, denn die Banditen bekommen eigene Einheiten.

  • Plünderer: Er hat nicht viel Hab und Gut, ist somit ein einfacher Bandit der nichts zu verlieren hat.
  • Schläger: Der Alltag eines Schlägers ist hart, denn der Kampf gehört dazu.
  • Raufbold: Einer der Schlimmsten, dieser Bandit hat es faustdick hinter den Ohren, sei also auf der Hut.
  • Steinwerfer: Dieser Bandit hält sich im Hintergrund auf, er bewirft deine Truppen gezielt mit Steinen. Lass dich also nicht am Kopf treffen.
  • Waldläufer: Dieser Mann ist sehr geschickt, sein Markenzeichen „Pfeil und Bogen“, damit kann er auch prima umgehen.
  • Wachhund: Die Bedrohung jedes Fernkämpfers, er riecht dich von Weiten und ist blitzschnell zur Stelle.

Die Anführer Stinktier, Einäugiger Bert, Metallgebiss, Chuck und die Wilde Waltraud wirst du in den Räuberhauptmannslagern treffen, nimm dich in Acht, sie haben es in sich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  • Like!
    0

Kommentare:

Einen Kommentar verfassen

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>